NAVIGATION
TEILEN
alex Veranstaltungen Lübecker Straße 23 A 39124 Magdeburg
KONTAKT e: info@alex-veranstaltungen.de fon: (0391) 631 46 43 fax: (0391) 631 64 67 m:   (0171) 700 71 55
Copyright (c) 2016 alle Rechte vorbehalten.
NAVIGATION
TEILEN
alex Veranstaltungen Lübecker Straße 23 A 39124 Magdeburg
KONTAKT e: info@alex-veranstaltungen.de fon: (0391) 631 46 43 fax: (0391) 631 64 67 m:   (0171) 700 71 55
Copyright (c) 2016 alle Rechte vorbehalten.
START ‹BER FAKTEN KONTAKT REFERENZEN PARTNER
Freitag:    Einlass/ Beginn: 17.30 Uhr / 18.00 Uhr I Eintritt  13,50 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 18 €, erm.: 15 €
Samstag:  Einlass/ Beginn: 14.30 Uhr / 15.00 Uhr I Eintrtt   13,50 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 18 €, erm.: 15 €
Sonntag:  Einlass/ Beginn: 10.30 Uhr / 11.00 Uhr I  Eintritt    7,00 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 11 €, erm.: 9 €
Festivalticket für alle Tage: VVK: 19,50 € (zzgl. Geb.); TK: 25 €, TK erm.: 22 €
Kinder bis 14 Jahre freien Eintritt
Tickets im Vorverkauf erhalten Sie entweder im Orga-Büro in der Festung Mark (Mo.-Fr.: 10 – 12 Uhr & 13 – 16 Uhr), an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder am einfachsten rund um die Uhr & bequem von zu Hause direkt hier online.
Das Irish Folk Festival ist eine Kooperation der Festung Mark mit alex Veranstaltungen.
Drei Tage mit bestem Folk und Live-Musik aus Irland und Deutschland laden eine Woche vor Ostern in die Magdeburger Kulturfestung ein. Bereits zum 10. Mal sorgt das erfolgreiche Irish Folk Festival für ausgelassene Stimmung in den Gewölben und auf dem großen Hof der Festung Mark. Bis zu 15 Acts bringen authentische, feuchtfröhliche irische Pub-Atmosphäre in die historischen Gewölbe der Festungsanlage. Wer vom Mitsingen, Tanzen und Feiern eine trockene Kehle bekommt, kann sich mit typisch irischen Bieren oder an der Whiskey-Bar wieder erfrischen. Es gibt Leckereien vom Grill und aus dem Ofen. Eröffnet wird das Festival am Freitag  mit Nobody Knows, The Greenhorns, John & Dominic Barden, Dr. Bajan und Tus Nua. Mit bereits über 10 Jahren Bühnenerfahrung zelebriert die Stendaler Band “Nobody Knows” am ersten Festivaltag einen Fun-Cocktail aus Bass, Gitarre, Mandoline, Piano, Schlagzeug, Posaune, Geigen und Akkordeon. Mit gesunder Selbstironie präsentiert sie deutsche, englische und französische Texte mit einem starken Einschlag der irischen Instrumentalmusik, Polka und einem Hauch internationaler Musik. Die fünf Hallenser von “The Greenhorns” reißen ihr Publikum mit ihrer Musik aus dem grauen Alltag. Mit ihrem Irish Folk&Pub Songs lassen sie Lieder zu Bildern und Bilder zu Liedern werden und erreichen damit die Ohren, das Herz und die Seele ihres Publikums. Ob Balladen, Gassenhauer, oder Eigenkompositionen - ihr Live-Programm lässt mit viel Witz und Charme kein Auge trocken, keinen Hintern still sitzen und kein Stimmband ungeschwungen ! Hemmungslos, atemberaubend, einnehmend ist die Musik der Berliner Band Dr. Bajan. Die Musiker aus Russland, Deutschland und der Schweiz verschieben mit ihren selbst komponierten Songs in provokant hemmungsloser Form althergebrachte musikalische Stereotypen. Ihr Musikstil "Sovietabilly" ist eine flippige Mischung, bei der russischer Kasatschok, Hardrock, Ska, Klezmer und Jazz mit Polka-Rhythmen durcheinander geschüttelt wird. Am Samstag erwartet uns die irische Leidenschaft von Celtic Chaos, Dead Mans Hand, Tus Nua und Selfish Murphy. Das Irish Folk Quartett Dead Man’s Hand aus Leipzig lässt den Zauber der grünen Insel erwachen. Mit Liedern über Liebe, Suff und Revolution bringen sie den Tanzboden des 10. Irish Folk Festivals zum Kochen, bis ein jeder knöcheltief in Schweiß und Guinnes steht. Die 2011 in Transilvanien gegründete Band Selfish Murphy war die erste Band, die den sogenannten keltischen / irischenPunkrock spielte. Ihre Lieder vermitteln das einzigartige Gefühl keltischen und irischen Lebensstils und die Atmosphäre eines irischen Pubs. Tus Nua sind die Originale Adam Keating (Tralee/Ireland) und Günther Lohmeier (Edling/Oberbayern). Das Duo mischt unterschiedliche musikalische Einflüsse mit irischem Songgut, frischer Performance, Spass und Spontanität. Durch die authentische, stilistische Vielfalt, lebendiger Gitarrenarbeit und zwei markante Stimmen nehmen sie ihr  Publikum mit auf eine Folk- Reise durch Irland, Schottland und England. Tus Nua lieben und leben das was sie machen – Musik! Die Musik der Magdeburger Band Celtic Chaos überzeugt mit ihren keltischen Klängen, faszinierenden Tönen und raumerfüllenden Musik – gefolgt von harten Beats. Auf ganzer Linie Chaos eben. Seitdem die Band 2001 den Band Contest Local Heroes gewann, sind sie immer wieder auf den Bühnen Deutschlands gerngesehene und gefeierte Gäste. Ebenfalls am Samstag auf unseren drei Bühnen zu erleben sind, John & Dominic Barden, Whiskey & Starkbier und F.MISD. Whiskey & Starkbier hat vor sieben Jahren die Liebe zum ursprünglichen irischen Lebensgefühl und die Liebe zu gutem irischen Bier zusammengebracht. Mit jeder Menge guter Laune und Spaß begeistern sie das Publikum mit ihrer Interpretation der traditionellen, irischen Folk Musik. Auch in diesem Jahr ist die Staßfurter Irish Folk Band F.misd wieder mit von der Partie. Ihre Freude am Feiern und die Begeisterung zur irischen Musik verbindet die sechs Bandmitglieder aus tiefstem Herzen. Ihr Bandname F.misd. bedeutet im Übrigen: Finest irish music smoke and drink. Am Sonntag geht’s in den Pub mit der Starbridge Folk Band, John & Dominic Barden und The Cobblestones. Höhepunkte am letzten Festivaltag ist das Konzert der Berliner Musiker Cobblestones. Die Cobblestones sind aus der Welt des Irish & Scottish Folk nicht mehr wegzudenken. Die sympathische Band aus Berlin hat sich als feste Größe etabliert und findet über die Grenzen Deutschlands hinaus Beachtung. Sie nimmt ihr Publikum mit auf eine laute Reise in‘s Herz der grünen Insel. Meist derb und krachend, manchmal auch verträumt und wehmütig. Seit 2003 begeistert die Band ihr Publikum. Die Magdeburger Starbridge Folk Band mischt das Irish Folk Festival mit Folk, Blues, Rock, Pop und Alternative auf. Mundharmonika, Knopfakkordeon, Kontrabass, Gitarre und Gesang machten sie schon früher zu einem wesentlichen Bestandteil der Magdeburger Musikszene. Über die Jahre wandelte sich ihr musikalisches Repertoire hin zum irisch-schottischen Traditionells. Auch am letzten Festivaltag ist Publikumsliebling John Barden mit seinem Sohn Dominic dabei. Der Dubliner war 1972 Mitbegründer des legendären Irish-Folk-Trios Greensleeves, mit dem er in den 70er und 80er Jahren als Leadsänger insbesondere in Deutschland, Irland und Großbritannien Erfolge feierte. Seit mehr als 25 Jahren ist er vor allem solo unterwegs und hat sieben CDs veröffentlicht. Seine Lieder erzählen vom irischen Alltag, von Liebe und Ehestreit, vom Feiern und Tanzen.
John & Dominic
Nobody Knows
Selfish Murphy
Cobblestones Dead Manís Hand
Celtic Chaos
Tus Nua
NAVIGATION

Drei Tage mit bestem Folk und Live-Musik aus Irland und Deutschland laden eine Woche vor Ostern in die Magdeburger Kulturfestung ein. Bereits zum 10. Mal sorgt das erfolgreiche Irish Folk Festival für ausgelassene Stimmung in den Gewölben und auf dem großen Hof der Festung Mark. Bis zu 15 Acts bringen authentische, feuchtfröhliche irische Pub-Atmosphäre in die historischen Gewölbe der Festungsanlage. Wer vom Mitsingen, Tanzen und Feiern eine trockene Kehle bekommt, kann sich mit typisch irischen Bieren oder an der Whiskey-Bar wieder erfrischen. Es gibt Leckereien vom Grill und aus dem Ofen. Eröffnet wird das Festival am Freitag  mit Nobody Knows, The Greenhorns, John & Dominic Barden, Dr. Bajan und Tus Nua. Mit bereits über 10 Jahren Bühnenerfahrung zelebriert die Stendaler Band “Nobody Knows” am ersten Festivaltag einen Fun-Cocktail aus Bass, Gitarre, Mandoline, Piano, Schlagzeug, Posaune, Geigen und Akkordeon. Mit gesunder Selbstironie präsentiert sie deutsche, englische und französische Texte mit einem starken Einschlag der irischen Instrumentalmusik, Polka und einem Hauch internationaler Musik. Die fünf Hallenser von “The Greenhorns” reißen ihr Publikum mit ihrer Musik aus dem grauen Alltag. Mit ihrem Irish Folk&Pub Songs lassen sie Lieder zu Bildern und Bilder zu Liedern werden und erreichen damit die Ohren, das Herz und die Seele ihres Publikums. Ob Balladen, Gassenhauer, oder Eigenkompositionen - ihr Live-Programm lässt mit viel Witz und Charme kein Auge trocken, keinen Hintern still sitzen und kein Stimmband ungeschwungen ! Hemmungslos, atemberaubend, einnehmend ist die Musik der Berliner Band Dr. Bajan. Die Musiker aus Russland, Deutschland und der Schweiz verschieben mit ihren selbst komponierten Songs in provokant hemmungsloser Form althergebrachte musikalische Stereotypen. Ihr Musikstil "Sovietabilly" ist eine flippige Mischung, bei der russischer Kasatschok, Hardrock, Ska, Klezmer und Jazz mit Polka- Rhythmen durcheinander geschüttelt wird. Am Samstag erwartet uns die irische Leidenschaft von Celtic Chaos, Dead Mans Hand, Tus Nua und Selfish Murphy. Das Irish Folk Quartett Dead Man’s Hand aus Leipzig lässt den Zauber der grünen Insel erwachen. Mit Liedern über Liebe, Suff und Revolution bringen sie den Tanzboden des 10. Irish Folk Festivals zum Kochen, bis ein jeder knöcheltief in Schweiß und Guinnes steht. Die 2011 in Transilvanien gegründete Band Selfish Murphy war die erste Band, die den sogenannten keltischen / irischenPunkrock spielte. Ihre Lieder vermitteln das einzigartige Gefühl keltischen und irischen Lebensstils und die Atmosphäre eines irischen Pubs. Tus Nua sind die Originale Adam Keating (Tralee/Ireland) und Günther Lohmeier (Edling/Oberbayern). Das Duo mischt unterschiedliche musikalische Einflüsse mit irischem Songgut, frischer Performance, Spass und Spontanität. Durch die authentische, stilistische Vielfalt, lebendiger Gitarrenarbeit und zwei markante Stimmen nehmen sie ihr  Publikum mit auf eine Folk-Reise durch Irland, Schottland und England. Tus Nua lieben und leben das was sie machen – Musik! Die Musik der Magdeburger Band Celtic Chaos überzeugt mit ihren keltischen Klängen, faszinierenden Tönen und raumerfüllenden Musik – gefolgt von harten Beats. Auf ganzer Linie Chaos eben. Seitdem die Band 2001 den Band Contest Local Heroes gewann, sind sie immer wieder auf den Bühnen Deutschlands gerngesehene und gefeierte Gäste. Ebenfalls am Samstag auf unseren drei Bühnen zu erleben sind, John & Dominic Barden, Whiskey & Starkbier und F.MISD. Whiskey & Starkbier hat vor sieben Jahren die Liebe zum ursprünglichen irischen Lebensgefühl und die Liebe zu gutem irischen Bier zusammengebracht. Mit jeder Menge guter Laune und Spaß begeistern sie das Publikum mit ihrer Interpretation der traditionellen, irischen Folk Musik. Auch in diesem Jahr ist die Staßfurter Irish Folk Band F.misd  wieder mit von der Partie. Ihre Freude am Feiern und die Begeisterung zur irischen Musik verbindet die sechs Bandmitglieder aus tiefstem Herzen. Ihr Bandname F.misd. bedeutet im Übrigen: Finest irish music smoke and drink. Am Sonntag geht’s in den Pub mit der Starbridge Folk Band, John & Dominic Barden und The Cobblestones. Höhepunkte am letzten Festivaltag ist das Konzert der Berliner Musiker Cobblestones. Die Cobblestones sind aus der Welt des Irish & Scottish Folk nicht mehr wegzudenken. Die sympathische Band aus Berlin hat sich als feste Größe etabliert und findet über die Grenzen Deutschlands hinaus Beachtung. Sie nimmt ihr Publikum mit auf eine laute Reise in‘s Herz der grünen Insel. Meist derb und krachend, manchmal auch verträumt und wehmütig. Seit 2003 begeistert die Band ihr Publikum. Die Magdeburger Starbridge Folk Band mischt das Irish Folk Festival mit Folk, Blues, Rock, Pop und Alternative auf. Mundharmonika, Knopfakkordeon, Kontrabass, Gitarre und Gesang machten sie schon früher zu einem wesentlichen Bestandteil der Magdeburger Musikszene. Über die Jahre wandelte sich ihr musikalisches Repertoire hin zum irisch- schottischen Traditionells. Auch am letzten Festivaltag ist Publikumsliebling John Barden mit seinem Sohn Dominic dabei. Der Dubliner war 1972 Mitbegründer des legendären Irish-Folk-Trios Greensleeves, mit dem er in den 70er und 80er Jahren als Leadsänger insbesondere in Deutschland, Irland und Großbritannien Erfolge feierte. Seit mehr als 25 Jahren ist er vor allem solo unterwegs und hat sieben CDs veröffentlicht. Seine Lieder erzählen vom irischen Alltag, von Liebe und Ehestreit, vom Feiern und Tanzen.
Das Irish Folk Festival ist eine Kooperation der Festung Mark mit alex Veranstaltungen.
Freitag:    Einlass/ Beginn: 17.30 Uhr / 18.00 Uhr I Eintritt  13,50 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 18 €, erm.: 15 €
Samstag:  Einlass/ Beginn: 14.30 Uhr / 15.00 Uhr I Eintrtt   13,50 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 18 €, erm.: 15 €
Sonntag:  Einlass/ Beginn: 10.30 Uhr / 11.00 Uhr I  Eintritt    7,00 € (VVK zzgl. Gebühr); AK: 11 €, erm.: 9 €
Festivalticket für alle Tage: VVK: 19,50 € (zzgl. Geb.); TK: 25 €, TK erm.: 22 €
Kinder bis 14 Jahre freien Eintritt
Tickets im Vorverkauf erhalten Sie entweder im Orga-Büro in der Festung Mark (Mo.-Fr.: 10 – 12 Uhr & 13 – 16 Uhr), an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder am einfachsten rund um die Uhr & bequem von zu Hause direkt hier online.
John & Dominic
Nobody Knows
Selfish Murphy
Cobblestones Dead Manís Hand
Celtic Chaos
Tus Nua